Inhalt

Detailansicht

  • Kontakt

Adressangaben

Berufsvorbereitende Einrichtung für den Landkreis Lörrach

Eisenbahnstr. 2


79541 Lörrach


Baden-Württemberg


Telefon:
07623 470352

Telefax:
07623 470274

E-Mail:

Homepage:

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Die Berufsvorbereitende Einrichtung für den Landkreis Lörrach (BVE) bereitet junge Menschen nach der Förderschule und Schüler der Berufsschulstufe der Schule für Geistigbehinderte des gesamten Landkreises auf das Arbeitsleben vor.
Die Unterrichtsräume mit angegliederter Werkstatt befinden sich zentral in Lörrach. Der Träger der BVE ist die Karl-Rolfus-Schule am St. Josefshaus in Herten.
Fachlehrer, Technische Lehrer, Sonderschullehrer sowie Schulassistenten arbeiten mit den Jugendlichen, begleiten diese unterrichtlich, führen Arbeitsprojekte durch und unterstützen bei der Vorbereitung und Durchführung der Praktika.

Konzept:

Wir bereiten junge Menschen nach der Förderschule und Schüler der Berufsschulstufe der Schule für Geistigbehinderte auf das Arbeitsleben vor. Unser Ziel ist, diesen Jugendlichen und jungen Erwachsenen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Im Vordergrund steht die Vorbereitung auf eine Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Ziele:

Wichtigster Inhalt ist das Erlernen von Schlüsselqualifikationen, das Üben von Arbeitsprozessen, der Aufbau eines Verständnisses von Arbeit, das richtige Einschätzen der eigenen Fähigkeiten und die Entwicklung persönlicher Zukunftsperspektiven.
Auch weitere Lebensbereiche (Wohnen, Freizeitgestaltung…) werden inhaltlich aufgegriffen. Die jungen Menschen sollen befähigt werden, zunehmend selbst die Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.

Methodik:

Diese Ziele erreichen die BVE-TeilnehmerInnen durch Unterricht in Modulform, Arbeitsprojekte innerhalb und außerhalb der BVE (z. B. in Kooperation mit Regelschulen, Privatpersonen, Firmen) und vielfältige Praktikumserfahrungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Verlauf:

In einer ersten Orientierungsphase verschaffen sich die TeilnehmerInnen einen Überblick über verschiedene Arbeitsmöglichkeiten durch Betriebserkundungen und Arbeitspraktika.
In der darauf folgenden Erprobungsphase stellen die Teilnehmer die erlernten Kompetenzen in längeren Praktika unter Beweis. Ziel ist der Übergang in das von der Agentur für Arbeit geförderte Projekt KoBV.
Dort wird gezielt in Kooperation mit dem Integrationsfachdienst ein Arbeitsvertrag auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt angestrebt. Dauer der BVE ist in der Regel ein bis drei Jahre, Verlängerung im Einzelfall möglich.






Referenznummer:

R/ADkn1554


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Ausbildung, Fort- und Weiterbildung/Institutionen /
  • Aus- und Weiterbildung /
  • berufsvorbereitende/-ausbildende Einrichtung /
  • Berufsvorbereitende/-ausbildende Einrichtungen/Angebote /
  • Berufsvorbereitung/Grundausbildung

Schlagworte:
  • berufliche Integration /
  • berufliche Teilhabe /
  • Berufsvorbereitung /
  • Bildungsanbieter (sonstige) /
  • geistige Behinderung /
  • Praktikum


Informationsstand: 16.07.2019