Inhalt

Nachlassende Leistung

Mann arbeitet in einer Gärtnerei und streicht sich erschöpft den Kopf

Gesundheitsschäden und Konflikten vorbeugen

Behinderungsbedingt kann es vorkommen, dass bei schwerbehinderten oder gleichgestellten Beschäftigten die Arbeitsleistung nachlässt. Nicht selten führt dies zu Konflikten im Betrieb.

Was tun?

Eine Veränderung der Arbeitsgestaltung kann helfen, weitere Gesundheitsschäden zu vermeiden und die Situation für alle Beteiligten zu entspannen.  

In manchen Fällen ist es sinnvoll, den behinderten Mitarbeiter/die behinderte Mitarbeiterin durch eine andere Person am Arbeitsplatz unterstützen zu lassen.

Wenn trotz aller Verbesserungen am Arbeitsplatz die Leistungen überdurchschnittlich von der Normalleistung abweichen, können Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen einen finanziellen Ausgleich der Leistungseinschränkung (Minderleistung) beantragen.

Behinderungsgerechte Arbeitsgestaltung

Eine behinderungsgerechte Umgestaltung von Arbeitsplatz und Arbeitsumgebung oder eine veränderte Arbeitsorganisation tragen dazu bei, dass schwerbehinderte bzw. gleichgestellte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen wieder die geforderte Arbeitsleistung erbringen können.

Gleichzeitig werden für die betroffenen Beschäftigten Belastungen abgebaut und weiterer gesundheitlicher Schaden vermieden. Der Arbeitgeber/die Arbeitgeberin kann für die Umgestaltung eine finanzielle Förderung erhalten. Beantragt wird eine Förderung bei den Integrationsämtern. Diese prüfen vor Bewilligung einer Leistung, welcher Rehabilitationsträger vorrangig zuständig ist.

Personelle Unterstützung

Manchmal können schwerbehinderte Menschen ihre arbeitsvertraglichen Pflichten nur dann erfüllen, wenn sie Hilfe durch andere Personen erhalten. Die Unterstützung kann durch Kollegen und Kolleginnen erfolgen. Der Arbeitsausfall der unterstützenden Person oder zusätzliche Personalkosten stellen für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen eine außergewöhnliche Belastung dar, für die beim Integrationsamt Zuschüsse beantragt werden können.

Beschäftigungssicherungszuschuss zum Ausgleich der Leistungseinschränkung

Wenn die Leistung eines schwerbehinderten oder gleichgestellten Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin erheblich hinter der durchschnittlichen Leistung von Arbeitnehmern im Betrieb mit vergleichbarer Tätigkeit zurückbleibt, stellt dies für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen eine außergewöhnliche Belastung dar, für die beim Integrationsamt Zuschüsse beantragt werden können.

Hilfe und Beratung

Betriebe können sich beraten lassen, um Lösungen zu finden und Fördermöglichkeiten zu klären, wenn es aufgrund einer Behinderung zu nachlassenden Leistungen kommt. Regionale Ansprechpartner und Adressen bietet die Seite: Beratung zu: Leistungsprobleme, Konflikte, Kündigung.

Autorin / Autor: (kn) 2017