Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Überblick über die wesentlichen rechtlichen Aspekte und Ansätze für ihre Berücksichtigung in der Praxis



Autor/in:

Schian, Marcus


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2016, 3. Jahrgang (Heft 2), Seite 5-14, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2016



Abstract:


Wie der Autor beschreibt, ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ein gesetzlich geregelter Suchprozess der Möglichkeiten zum Arbeitsplatzerhalt bei längerer oder wiederholter krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit. Vor allem wegen der wieder ansteigenden krankheitsbedingten Fehltage ist dies von hoher Bedeutung. Leider bedarf es jedoch oft rechtlichen Klärungsbedarf bei der Suchphase, da das BEM gesetzlich eine Schnittstelle zwischen Sozial- und Arbeitsrecht ist und ein breites Normenspektrum besitzt.

Daher möchte der Autor zunächst die wichtigsten Begrifflichkeiten klären, wichtige Rechtsnormen erläutern und Praxisempfehlungen aufstellen. Anschließend geht er auf die Anforderungen an den BEM-Prozess ein, erläutert relevante arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, bespricht ausgewählte Rechtsfragen und gibt einen Überblick über die sozialrechtlichen Grundlagen für die Realisierung der unterstützenden Leistungen der Sozialleistungsträger.

Der Autor führt weiterhin aus, dass für ein gelingendes BEM die Zusammenarbeit mit betriebsexternen Akteuren wichtig ist. Es ist zu erwarten, dass der 2015 neugefasste § 44 Abs. 4 SGB V zukünftig an Bedeutung gewinnen und neue Rechtsfragen aufwerfen wird. Das BEM sollte nicht allein stehen, sondern eingebunden sein in ein auf die konkreten betrieblichen Gegebenheiten hin ausbalanciertes BGM.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0042


Informationsstand: 11.11.2016

in Literatur blättern