Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hubert Hüppe gibt sich kämpferisch: Nicht überall, wo Inklusion drauf steht, ist auch Inklusion drin


Autor/in:

Glasow, Margit


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RehaTreff, 2010, 10. Jahrgang (Ausgabe 1), Seite 8-10, Ettlingen: Agentur Werner Schneider GmbH


Jahr:

2010



Abstract:


Hubert Hüppe ist Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen.

Die Autorin befragte ihn zu seinen Aufgaben und Zielen. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehe für ihn die Umsetzung der UN-Konvention. Um dies zu erreichen wird das Ministerium für Arbeit und Soziales einen Aktionsplan entwickeln, der in allen Bereichen des Lebens Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sicherstellen soll, zum Beispiel im Kindergarten, in der Schule, in der Berufsausbildung und am Arbeitsplatz.

Nicht überall, wo Inklusion drauf steht, ist auch Inklusion drin, so Hubert Hüppe. Bei der schulischen Inklusion geht es ihm darum, wie sie umgesetzt werden kann. Seiner Meinung nach müssen alle Kinder von Anfang an gemeinsam in einer Schule lernen, denn es sei wichtig, voneinander zu lernen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin RehaTreff
Homepage: http://rehatreff.de/rehatreff

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0173/8248


Informationsstand: 07.06.2010

in Literatur blättern