Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kontextfaktoren - Bedeutung für die Begutachtung: Risiken und Nebenwirkungen der ICF


Autor/in:

Cibis, Wolfgang


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2013, 109. Jahrgang (Heft 3), Seite 108-112, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2013



Abstract:


Seit ihrer Verabschiedung von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 2001 hat sich die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) international weit verbreitet und wird von vielen als eine große Chance zur Verbesserung der Rehabilitation gesehen. Es gilt aber auch die alte menschliche Erfahrung: es gibt keine erwünschte Wirkung (Hauptwirkung) ohne gleichzeitige Risiken und Nebenwirkungen (unerwünschte Wirkungen).

Der Beitrag listet grundsätzliche mögliche Risiken und Nebenwirkungen der Nutzung der ICF auf, die mit ihrer Entwicklung, ihrer Systematik, ihrer Nutzung im Bereich der Gesetzgebung, der Sozialgerichte, der Sozialmedizin, der Begutachtung, der Rehabilitation, der Verwaltung, der Wissenschaft und der Betroffenen zusammenhängen können. Die ICF-Klassifikation ist zwar noch unvollständig und verbesserungsfähig, aber eine für den Bereich der Rehabilitation grundsätzlich sehr nützliche Klassifikation. Im Bewusstsein der möglichen 'Risiken und Nebenwirkungen' ist ein verantwortungsvoller Einsatz risikoarm und sicherlich sehr lohnend.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0146x03


Informationsstand: 10.06.2013

in Literatur blättern