Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Vermieter muss behindertengerechten Umbau einer Wohnung dulden


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Rechtsdienst der Lebenshilfe, 2001, Nummer 2, Seite 85, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-5579


Jahr:

2001



Abstract:


Mit dem am 1. September 2001 in Kraft tretenden Mietrechtsreformgesetz wird dem Mieter mit Behinderung in § 554 a des Bürgerlichen Gesetzbuches das Recht eingeräumt, auf seine Kosten in der gemieteten Wohnung oder in dem Gebäude bauliche Veränderungen durchzuführen, die für eine behindertengerechte Nutzung erforderlich sind, wenn er ein berechtigtes Interesse daran hat. Der Vermieter kann die Zustimmung nur verweigern, wenn sein Interesse an der unveränderten Erhaltung der Wohnung oder des Gebäudes dasjenige des Mieters überwiegt.

Nach Beendigung des Mietverhältnisses muss der Mieter den ursprünglichen Zustand der Wohnung wiederherstellen. Um dies sicherzustellen, kann der Vermieter zusätzliche Sicherheiten verlangen. Mit dieser Regelung im Mietrecht trägt der Gesetzgeber einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes diesbezüglich Rechnung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Rechtsdienst der Lebenshilfe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/rechtsd...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0137/0017


Informationsstand: 26.09.2001

in Literatur blättern