Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Medizinische Grundlagen der Sitzschalenversorgung


Autor/in:

Strobl, Walter


Herausgeber/in:

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT)


Quelle:

Orthopädie-Technik, 2004, 55. Jahrgang (Heft 7), Seite 592-600, Dortmund: Orthopädie-Technik, ISSN: 0340-5591


Jahr:

2004



Abstract:


Einleitend werden die häufigsten neurologischen Krankheitsbilder, die eine Sitzschalenversorgung erforderlich machen, besprochen. Danach erfolgt eine Definition der verschiedenen Formen der aktiven beziehungsweise passiven Sitzfähigkeit.

Unter Zugrundelegung dieser Definitionen werden einige Grundprinzipien der Versorgung formuliert. Abschließend wird diskutiert, in welchen Fällen ein Gips- beziehungsweise Vakuumabdruck als Grundlage für die Anfertigung einer Sitzschale erforderlich ist.

Der Artikel ist nach einem Vortrag auf der 47. Jahrestagung 2003 der FOT in Bad Godesberg abgebildet.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Medical Aspects of Seat Shell Management


Abstract:


After briefly reviewing the most frequent neurologic diseases requiring a seat shell management the different types of active and passive seat ability are defined. Based on these definition a number of basic principles of seat shell supply are described. Finally it is discussed in which cases a plaster case or a vacuum mould is required as a basis of the manufacture of the seat shell.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sitzschalen | REHADAT-Hilfsmittel




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Orthopädie-Technik
Homepage: https://360-ot.de/kurzportrait/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0134/0032


Informationsstand: 29.07.2004

in Literatur blättern