Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Von der Werkstatt zum Sozialunternehmen

In sieben Schritten zur neuen Corporate Identity



Autor/in:

Schneider, Susanne; Schelenz, Stephan


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2014, 30. Jahrgang (Heft 1), Seite 14-16, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2014



Abstract:


Der 'geschützte Raum' ist für Werkstätten Vergangenheit - im doppelten Wortsinn. Die Werkstätten befinden sich in einem Markt, ob sie wollen oder nicht. Wer an diesem Markt teilnehmen will, und zwar dauerhaft, muss von anderen wahrgenommen werden. Wie ein Unternehmen Im Markt wahrgenommen wird, kann es selbst bestimmen.

Dazu muss es zuvor herausfinden, wo es steht, wofür es steht und wo und wofür es in der Zukunft stehen will. Man kann auch sagen: Es muss eine Corporate Identity entwickeln, sich positionieren und eine Marketingstrategie entwickeln. Die AutorInnen zeigen in sieben Schritten auf, wie das gelingen kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0114


Informationsstand: 23.05.2014

in Literatur blättern