Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Auto ist oft ein notwendiges Hilfsmittel (Teil 2)


Autor/in:

Lobert, Ralf


Herausgeber/in:

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (DMSG)


Quelle:

AKTIV, 1999, Nummer 184 (Heft 3), Seite 36-39, Lautertal-Beedenkirchen: Gerhards, ISSN: 0949-622X


Jahr:

1999



Abstract:


Während es in Teil I des Artikels darum ging, ob ein MS-Betroffener wegen seiner Erkrankung nicht mehr Auto fahren dürfe und zudem Fragen der Finanzierung angesprochen wurden, geht der Autor in Teil II ausführlich auf die Grundlagen zur Finanzierung eines PKW ein.

Hier nennt er die Kraftfahrzeughilfeverordnung sowie weitere Finanzierungshilfen, die Voraussetzungen für die Gewährung von Mitteln und den Leistungsumfang der Kfz-Hilfe. Zudem erörtert er die Möglichkeit der Fahrzeugbeschaffung über das Sozialamt, für Betroffene, die nicht mehr im Arbeitsprozess stehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Teil 1 des Artikels | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift aktiv
Homepage: https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/zeitschrift-aktiv...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0106/0025B


Informationsstand: 27.01.2000

in Literatur blättern