Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die stufenweise Wiedereingliederung: Ein gutes Instrument, Menschen an ihren Arbeitsplatz zurückzuführen


Autor/in:

Feßer, Linda


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Reha-Info, 2017, 56. Jahrgang (Heft 4), Seite 3-4, Frankfurt am Main: Eigenverlag


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML).


Abstract:


Eine stufenweise Wiedereingliederung soll es arbeitsunfähigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ermöglichen, nach längerer andauernder, schwerer Krankheit schrittweise die volle Arbeitsbelastung an ihrem bisherigen Arbeitsplatz zu erreichen. Arbeitszeit und -belastung werden dabei auf der Grundlage eines ärztlich überwachten Wiedereingliederungsplans individuell angepasst und gesteigert.

Diese Vorgehensweise kann nicht nur wesentlich zum Erhalt der wichtigen Ressource 'Fachkräfte im Betrieb' beitragen, sondern auch zur Erhaltung der psychischen Gesundheit Betroffener, denn die Erwerbstätigkeit bedeutet auch Teilhabe am sozialen Miteinander.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Reha-Info - Beilage in der Zeitschrift Die Rehabilitation
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/reha-info/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0103/0045


Informationsstand: 07.06.2018

in Literatur blättern