Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Borreliose als Begutachtungsproblem


Autor/in:

Hausotter, Wolfgang


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2014, 110. Jahrgang (Heft 06), Seite 247-252, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Die Borreliose kann durch ihre symptomatologische Vielfalt und durch ihren durchaus nicht immer Lehrbuchmäßigen Verlauf mit sehr unterschiedlichen Organmanifestationen und sehr variablen Laborbefunden Probleme in der Begutachtung aufwerfen. In unserer Zeit werden jedoch sehr häufig uncharakteristische Befindlichkeitsstörungen mit positiven Borrelien-Antikörpertitern in Verbindung gebracht.

Liegen entsprechende Laborbefunde vor, so scheint von Seiten der Betroffenen, ihrer behandelnden Ärzte und der Rechtsvertreter die kausale Verknüpfung nahe zu liegen. Es gilt hier jedoch, eine kritische Sicht zu bewahren und die Gesamtheit des Krankheitsbildes, den Verlauf einschließlich Labordiagnostik und schädigungsunabhängiger, besonders seelischer Faktoren sorgfältig zu evaluieren.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Appraisal of Lyme borreliosis


Abstract:


Lyme borreliosis is due to infection with a tickborne spirochete. The variety of signs and symptoms and also the laboratory tests of this multisystem illness often cause great problems in the appraisal of this disease. Frequently indispositions are associated with positive antibody tests for Borrelia burgdorferi. terms as fibromyalgia or chronic fatigue syndrom are often connected with the diagnosis of Lyme disease.

Outdoor workers such as farmers, foresters, hunters, woodcutters and gamekeepers in areas of endemic disease take a great occupational risk of infection with borreliosis. In the German health and social insurance the appraisal of this disease is of great importance. Affected working people can receive financial compensation. Not only serological investigations with the presence of specific antibodies, but also clinical findings must be considered.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/0003


Informationsstand: 13.04.2004

in Literatur blättern