Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

DGRW-Update: Rehabilitation bei Diabetes mellitus


Autor/in:

Pollmann, Hartmut; Hübner, Peter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2013, 52. Jahrgang (Heft 4), Seite 234-242, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2013



Abstract:


Die Prävalenz und sozialmedizinische Bedeutung des Diabetes mellitus werden in den kommenden Jahren weiter erheblich zunehmen. Die Therapieziele sind individuell unter Nutzen-Risiko-Abwägung zu definieren und haben in erster Linie die Vermeidung diabetesassoziierter Spätkomplikationen zum Ziel.

Die Normoglykämie ist dabei als generelles Therapieziel bei Diabetes nicht mehr sinnvoll. Es gibt zahlreiche wirksame und evidenzbasierte Therapiemodule bei Diabetes mellitus, die auch in der Rehabilitation angeboten werden. Es ist gut belegt, dass die Therapie möglichst früh beginnen sollte, da sie in späten Krankheitsstadien mit kardiovaskulären Begleiterkrankungen weniger wirksam ist.

Die medizinische Rehabilitation bei Betroffenen mit Diabetes wird in der Mehrzahl der Fälle wegen anderer Diagnosen durchgeführt. Es gibt bedeutsamen Rehabilitationsbedarf bei Versicherten mit Diabetes ohne Antragsintention in der ambulanten Versorgung. Die Nachhaltigkeit der rehabilitativen Effekte ist durch Nachsorge oder Vernetzung mit ambulanten Strukturen der Langzeitbetreuung zu verbessern. Mit der bariatrischen Operation steht bei guter Indikationsstellung eine neue wirksame Therapie zur Verfügung.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

DGRW-Update: Rehabilitation in Diabetes Mellitus


Abstract:


In the years to come, prevalence and socio-medical relevance of diabetes mellitus will continue to increase. Therapeutic aims must be defined on an individual basis considering risks and benefits. No longer is it reasonable to insist on normoglycaemia as a general therapeutic aim. There are numerous effective and evidence-based therapeutic modules for diabetes mellitus which are also offered within the scope of rehabilitation.

Reliable evidence exists to confirm that therapy should start as early as possible, because it is less effective during later phases of the disease when concomitant cardiovascular illnesses may occur. In most cases, medical rehabilitation of diabetic patients is based on other diagnoses. There is a considerable need for rehabilitation among diabetics who are in ambulant care but do not intend to file a request for rehabilitative measures.

Sustainability of rehabilitative effects must be improved by means of follow-up treatment and networking with the ambulant structures of long-term care. Provided that the indication makes it appropriate, bariatric surgery constitutes a new effective therapy.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0428


Informationsstand: 13.09.2013

in Literatur blättern