Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Konzept der Planung und Begleitung von Rehabilitationsmaßnahmen - PBR - am Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH


Autor/in:

Bartel, Susan; Franke, Grit; Haring, Matthias [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2000, 14. Jahrgang (Heft 3), Seite 172-181, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2000



Abstract:


Mit den Grundsätzen zur Qualitätssicherung und Leistungsbeschreibung in Berufsbildungswerken, die als Anlage dem Rahmenvertrag über die Zusammenarbeit zwischen der Bundesanstalt für Arbeit und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke von 15.7.1999 beigefügt sind, erhielt individuelle Förderplanung eine zentrale Rolle bei der Durchführung von Rehabilitationsmaßnahmen.

Um dem Anspruch gerecht zu werden, dass Berufsbildungswerk und Rehabilitand als Partner gleichermaßen am Erfolg der Gesamtmaßnahme mitwirken, bedarf es inhaltlicher Konzepte und wirkungsvoller Instrumentarien, welche die aktive Rolle des Teilnehmers überhaupt erst ermöglichen.

Der Artikel beschreibt Möglichkeiten der Einbeziehung von Rehabilitanden in die individuelle Förderplanung, welche speziell für die Klientel hör- und sprachgeschädigter Maßnahmeteilnehmer im BBW Leipzig entwickelt werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The individual support plans for students with learning and speech impairments


Abstract:


In accordance with the principles of quality assurance and specifications in the professional training centers for youth, individual support plans for students were given a central role in the implementation of rehabilitation measures. Enclosed here is the general agreement from 15 July 1999 concerning the cooperation between the federal office for labour and the joint federal project of the professional training centers for youth.

In order to make it possible for the student to play an active role in his rehabilitation, it is necessary to have specific programs and effective equipment and assure that the rehabilitation center and the student work together as equal partners for the success of the entire rehabilitation course.

This article describes how to involve the students in their own individual support plans developed in the professional training center for youth in Leipzig especially for students with hearing and speech impairments.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Berufsbildungswerk Leipzig gGmbH Förderzentrum Hören-Sprache-Lernen | REHADAT-Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/publikationen/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/2912


Informationsstand: 12.10.2000

in Literatur blättern