Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz - AGG - Eine Bestandsaufnahme unter dem Aspekt des Benachteiligungsmerkmals der Behinderung


Autor/in:

Schiefer, Bernd


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2012, 51. Jahrgang (Heft 2), Seite 46-61, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2012



Abstract:


Der Blick auf die aktuelle Rechtsprechung verdeutlicht, dass in den letzten Jahren viele Fragestellungen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) gerade im Hinblick auf eine Benachteiligung wegen einer Behinderung geklärt werden konnten. Dabei haben sich Arbeits- und Verwaltungsgerichte in ihrer Sichtweise immer mehr angenähert.

Gleichwohl zeigen die Vielzahl der gerichtlichen Verfahren sowie die praktischen Erfahrungen der Autoren, dass die Anforderungen, die das Gesetz an die Vermeidung einer Benachteiligung wegen einer Behinderung stellt, vielen privaten und öffentlichen Arbeitgebern noch nicht hinlänglich bekannt sind. Auf § 12 Absatz 1 und 2 AGG mit seinen Schutz- und Informationspflichten für Arbeitgeber kann an dieser Stelle und in diesem Zusammenhang nur kurz hingewiesen werden. Arbeitgeber sind gut beraten, sich mit den Vorschriften des AGG vertraut zu machen, schon um zeit- und finanziell aufwändige Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Bezogen auf das Merkmal der Behinderung dient das AGG bezüglich einer behinderungsgerechten Gestaltung des Arbeitslebens und der Verwirklichung des Teilhabeanspruchs des § 1 SGB IX. Hierzu sind alle Arbeitgeber aufgerufen beziehungsweise hinsichtlich der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen sogar verpflichtet (§ 71 Absatz 1 Satz 1 SGB IX).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
§ 12 AGG Maßnahmen und Pflichten des Arbeitgebers




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/9083


Informationsstand: 03.05.2012

in Literatur blättern