Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integrationsvereinbarung - Ideenreich und verbindlich


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Quelle:

ZB Zeitschrift: Behinderte Menschen im Beruf, 2002, Heft 4, Seite 10-11, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1433-4070


Jahr:

2002



Abstract:


Seit Inkrafttreten des SGB IX sind Arbeitgeber verpflichtet, eine Integrationsvereinbarung abzuschließen. Die Schwerbehindertenvertretung hat das Recht, die Erarbeitung einer Integrationsvereinbarung zu initiieren. Damit diese Erarbeitung gelingt, ist einiges zu beachten und manche Hürde zu überwinden. Der Artikel gibt hier wichtige Tipps und Hinweise für die Praxis.

Es folgt ein Gespräch zwischen Dieter Greulich, dem Gesamtschwerbehindertenvertreter, und Joachim Binder, dem Beauftragten der Arbeitgebers und Personalleiters für die Regionen Bayern und Baden-Württemberg der real,- SB-Warenhaus GmbH, in dem Fragen zum Stellenwert der Integrationsvereinbarung, zur Hilfestellung für die Umsetzung sowie zu Reaktionen der Partner auf die Initiative, eine solche Integrationsvereinbarung zu erarbeiten, behandelt werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/3378


Informationsstand: 11.06.2003

in Literatur blättern