Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Präsentismus vermeiden - Arbeitsbereitschaft fördern. Ein Zielkonflikt der Pandemieplanung?

Ergebnisse einer Beschäftigtenbefragung in der Stadtverwaltung Dortmund



Autor/in:

Meilicke, Gerald; Gottberg, Carolin von; Krumm, Silvia [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Prävention und Gesundheitsförderung, 2014, Volume 9 (Issue 2), Seite 123-129, Berlin, Heidelberg: Springer Medizin, ISSN: 1861-6755 (Print); 1861-6763 (Online)


Jahr:

2014



Abstract:


Hintergrund und Fragestellung:

Beschäftigten wird empfohlen, im Fall einer akuten Atemwegserkrankung nicht zur Arbeit zu gehen. Doch andererseits wird während einer Influenzapandemie eine möglichst hohe Arbeitsbereitschaft der Beschäftigten erfordert. Für die betriebliche Pandemieplanung ergibt sich daraus die Frage, ob zwischen diesen beiden Zielen ein Konflikt besteht.

Studiendesign und Untersuchungsmethoden:

Befragung der Beschäftigten der Stadtverwaltung Dortmund über Präsentismus bei akuter Atemwegserkrankung sowie zur Arbeitsbereitschaft im Fall einer Influenzapandemie.

Ergebnisse:

Im Modell linearer multivariater Regression zeigte sich: Die untersuchten Aussagen zur Arbeitsbereitschaft im Fall einer Influenzapandemie erklären nur 2,4?% der Abweichungen bei der Neigung zum Präsentismus bei akuter Atemwegserkrankung.

Schlussfolgerung:

Die Geringfügigkeit der Zusammenhänge insgesamt spricht gegen das Vorliegen eines Konflikts zwischen einer hohen Arbeitsbereitschaft im Pandemiefall und der gleichzeitigen Vermeidung von Präsentismus bei akuter Atemwegserkrankung. Zur weiteren Unterstützung der Pandemieplanung sollte zukünftige Forschung die Eignung von Interventionen untersuchen, beiden Zielsetzungen zu entsprechen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Reducing presenteeism, promoting willingness to report to work. A conflict of goals in pandemic planning?

Results of an employee survey in the urban administration of Dortmund, Germany

Abstract:


Introduction:

Employees are recommended to stay at home when they show symptoms of an acute respiratory infection. Yet, in case of an influenza pandemic another challenge is to promote the employees' high willingness to report to work. For pandemic planning this raises the question, whether there is a conflict between these two goals.

Method:

Employee survey at the urban administration of Dortmund, Germany, about presenteeism with symptoms of an acute respiratory infection and the willingness to report to work during an influenza pandemic.

Results:

Results of multivariate linear regression indicated: There is only little association between propensity for presenteeism with symptoms of an acute respiratory infection and willingness to report to work during an influenza pandemic (R2?=?0,024).

Conclusion:

Results did not support the aforementioned conflict of goals between reducing presenteeism with symptoms of an acute respiratory infection and promoting willingness to report to work during an influenza pandemic. Further research should investigate interventions, which will support both goals alike, in order to support pandemic planning.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Prävention und Gesundheitsförderung
Homepage: https://www.springer.com/medicine/health+informatics/journal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8511


Informationsstand: 31.05.2017

in Literatur blättern