Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neue Formen der psychiatrischen Arbeitsrehabilitation


Autor/in:

Kawohl, Wolfram


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Psychiatrie, 2015, 12. Jahrgang (Heft 3), Seite 156-161, Stuttgart: Schattauer, ISSN: 1614-4864


Jahr:

2015



Abstract:


Supported Employment (SE), insbesondere die Methode Individual Placement and Support (IPS), ist ein mittlerweile im Rahmen zahlreicher randomisierter kontrollierter Studien (RCTs) gut belegter Ansatz zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Prädiktoren für den Coaching-Erfolg sind unter anderem Motivation und soziale Vernetzung. Trotz der Überlegenheit bzgl. des Vermittlungserfolges in den ersten Arbeitsmarkt ist die Finanzierung von SE, im Gegensatz zu traditionellen Methoden der Arbeitsrehabilitation wie Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen, in Deutschland nicht gesetzlich geregelt. Die Empfehlung in Leitlinien wird vielfach noch zurückhaltend gehandhabt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Psychiatrie
Das Erscheinen der Zeitschrift wurde inzwischen eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8332


Informationsstand: 03.05.2016

in Literatur blättern