Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Prävention arbeitsbezogener Rückenbelastung und Rückenbeschwerden

Forschungsaktivitäten der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)



Autor/in:

Ellegast, Rolf Peter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASU protect, 2013, Heft 1, Seite 17-19, Stuttgart: Gentner


Jahr:

2013



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: ASU protect 01/2013) (PDF | 23 MB)


Abstract:


Arbeitsbezogene Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) verursachen in Deutschland die höchsten direkten Kosten (Kosten der Krankheitsbehandlung) und indirekten Kosten (Produktivitätsausfall durch Arbeitsunfähigkeit) und sie führen seit Jahren die Statistiken der Arbeitsunfähigkeitstage (AU-Tage) nach Diagnosegruppen an.

In Berichten der Krankenkassen zählen die Diagnose 'Rückenschmerz' und weitere Erkrankungen der Wirbelsäule und des Rückens zu den häufigsten Einzeldiagnosen bei Arbeitsunfähigkeitstagen. Aus einer Prävention arbeitsbezogener Rückenbeschwerden und Rückenerkrankungen können Beschäftigte daher einen gesundheitlichen und die Unternehmen einen hohen wirtschaftlichen Nutzen ziehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Magazin ASU protect
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/Archiv/ASUprotect/110577....

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8052


Informationsstand: 29.05.2013

in Literatur blättern