Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erwerbsminderung bei Schizophrenie - eine empirische Analyse der Folgelasten


Autor/in:

Kortmann, Lisa-Maria; Müller, Dirk; Simic, Dusan [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Psychiatrische Praxis, 2017, 44. Jahrgang (Heft 02), Seite 93-98, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0303-4259 (Print); 1439-0876 (Online)


Jahr:

2017



Abstract:


Ziel:

Quantifizierung ökonomischer Folgen aufgrund von Erwerbsminderung bei Schizophrenie.

Methodik:

Berechnung des Produktivitätsausfalls mittels Humankapitalansatz auf Basis von Daten der Deutschen Rentenversicherung.

Ergebnisse:

Gesamtbelastung durch Rentenzahlungen 450 Mio. Euro. Morbiditäts- und mortalitätsbedingte indirekte Kosten in Höhe von 2,3 Mrd. Euro. Indirekte Kosten pro Frühberentung 17?000? bis ?28?000 Euro jährlich.

Schlussfolgerung:

Einsatz frühzeitiger Präventionsmaßnahmen und Therapieverfahren zur Verhinderung einer Erwerbsminderung und Förderung beruflicher Wiedereingliederung.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Disability Pension and Productivity Loss in Schizophrenia - An Empirical Analysis of the Financial Burden in Germany


Abstract:


Objective:

Quantification of the economic burden for society and the German Statutory Pension Insurance due to early retirement in schizophrenia.

Methods:

Based on empirical data of the German Statutory Pension Insurance, productivity losses were calculated using the human capital approach.

Results:

The total expenditures of the German Statutory Pension Insurance due to pension payments for schizophrenic insurants amounted to Euro ?450 million. Total indirect costs due to morbidity and mortality were estimated at Euro ?2,3 million. Average indirect costs per patient ranged between Euro?17?000 - 28?000, depending on rates for discounting and inflation.

Conclusion:

Regarding substantial economic consequences, preventive measures and therapeutic procedures should aim to prevent reduction in earning capacity and to promote occupational reintegration of schizophrenic patients.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Psychiatrische Praxis
Homepage: https://www.thieme.de/de/psychiatrische-praxis/profil-1848.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA7573


Informationsstand: 31.01.2018

in Literatur blättern