Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beeinträchtigung - Behinderung - Teilhabe für alle

Neue Berichterstattung der Bundesregierung zur Teilhabe im Licht der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen



Autor/in:

Wacker, Elisabeth


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Bundesgesundheitsblatt, 2016, Band 59 (Nummer 9), Seite 1093-1102, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 1436-9990 (Print); 1437-1588 (Online)


Jahr:

2016



Abstract:


Der neue Teilhabebericht der Bundesregierung fragt nach Kontexten, unter denen Beeinträchtigungen dazu führen, dass Menschen Behinderung erfahren. Er nennt zugleich Faktoren, die - trotz bestehender Beeinträchtigungen - Teilhabe und Handlungsräume wie für alle in der Gesellschaft eröffnen.

Behinderung bedeutet - sozial- und gesundheitspolitisch betrachtet - auf Beeinträchtigungen basierende Chancenungleichheit. Es geht somit um Gleichstellung mit den Teilhabechancen der gesamten Bevölkerung, jeweils differenziert betrachtet in gesellschaftlichen Handlungsfeldern. Menschenrechtlich argumentiert geht es um Diskriminierungsschutz (Human Rights) und um die allen zugesprochene Würde und Selbstbestimmung. Aus Ressourcenperspektive (Human Ressource) geht es um die Leistungsfähigkeit einer Person unter günstigen Bedingungen und um die mögliche Umsetzung eigener Ziele unter den im Alltag tatsächlich gegebenen Umständen.

Die neue Berichterstattung folgt zeitgemäß dieser Sichtweise und erfolgt lebenslagenorientiert. Sie schließt an die weltweit durch die Behinderungsklassifikation der WHO (ICF) gültige Auffassung an und berichtet nicht nur Maßnahmen der Behindertenhilfe, sondern vor allem Wirkfaktoren auf personaler und umgebungsbezogener Ebene. Ungleiche Chancen und Wechselwirkungen zwischen Können und Kontexten für bestimmte Bevölkerungsgruppen werden besonders ausgearbeitet und zwei Bevölkerungsgruppen im Schwerpunkt betrachtet: Ältere Menschen mit Beeinträchtigungen und Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.

Der Bundesteilhabebericht ist Teil des Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen. Die Berichterstattung wird unabhängig wissenschaftlich begleitet und kommentiert. Aktuell entsteht der Zweite Bundesteilhabebericht in enger Anlehnung an das neue Berichtskonzept.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Impairment - disability - participation for all: New federal reporting in light of the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities


Abstract:


The new Federal Government's Report on Participation explores the contexts in which impairments become disabilities for those individuals who experience them. In parallel, it outlines the factors that foster inclusion and opportunities to act for everyone in society - despite existing impairments.

From a sociopolitical and health policy perspective, disability refers to unequal opportunities based on impairment. Hence, the focus here is on the equalisation of these participation opportunities to match those of the entire population - but always from differentiated perspectives on the various social arenas. The human rights approach stresses protection against discrimination as well as dignity and self-determination for all. From a human resources angle, the emphasis is on the performance of individuals in favourable conditions and the attainment of personal goals within their actual everyday circumstances.

The new reporting concept is indebted to these perspectives and thus focuses on individual life circumstances, while referring to the WHO's International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) - an approach now validated on a global scale. Therefore, it does not only report on measures provided by services for persons with disabilities but, more crucially, investigates determinants on the personal and environmental levels, unequal opportunities and the interdependency between context and competence for particular sections of the population. Two groups are singled out in the process: elderly persons and individuals with mental health impairments.

The participation report is part of the National Action Plan to implement the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities (UNCRPD). An independent scientific committee conceptualises the design of the report while accompanying and commenting upon its realisation. Currently, a second federal report on participation is emerging from the new concept.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesgesundheitsblatt
Homepage: https://www.springer.com/medicine/family/journal/103

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA7371


Informationsstand: 01.12.2016

in Literatur blättern