Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betrieblich-berufliche Weiterbildung von Geringqualifizierten

Ein Politikfeld mit wachsendem Handlungsbedarf



Autor/in:

Dobischat, Rolf; Ahlene, Eva; Seifert, Hartmut


Herausgeber/in:

Hans Böckler Stiftung (HBS)


Quelle:

WSI-Mitteilungen, 2002, 55. Jahrgang (Heft 1), Seite 25-31, Frankfurt am Main: Bund, ISSN: 0342-300X


Jahr:

2002



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 143 KB)


Abstract:


Der Beitrag befasst sich mit Weiterbildungschancen von Geringqualifizierten, einem immer wieder thematisierten Problem in der Weiterbildungsdiskussion, deren Argumente zunächst kurz rekapituliert werden. Es lässt sich zeigen, dass die Grundmuster der Segmentation in den Weiterbildungschancen von Beschäftigtengruppen zwar relativ stabil sind.

Empirische Befunde belegen aber auch, dass bestimmte Rahmenbedingungen die Zugangsselektionen mindern. Die Weiterbildungschancen von Geringqualifizierten steigen in Betrieben mit hoher Professionalität in der Planung und Steuerung von Weiterbildung, verbindlicher Regulierung und innovativer Verknüpfung von Arbeitszeit, Freizeit und Lernzeit auf Basis von Lernzeitkonten.

[Autorenreferat, IAB-Doku]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


WSI-Mitteilungen
Homepage: https://www.boeckler.de/index_wsi-mitteilungen.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4043


Informationsstand: 23.03.2004

in Literatur blättern