Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Selbstbestimmung fördern: Anforderungen an die Kommunen zur Einführung persönlicher Budgets - Beispiel Niedersachsen


Autor/in:

Schröder, Claudia


Herausgeber/in:

Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg


Quelle:

Blätter der Wohlfahrtspflege, 2004, 151. Jahrgang (Heft 4), Seite 143-144, Baden-Baden: Nomos, ISSN: 0340-8574


Jahr:

2004



Abstract:


Nach dem Gesetz zur Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen kann der zuständige Rehabilitationsträger Leistungen zur Teilhabe durch ein persönliches Budget gewähren (§ 17 SGB IX) . Die Einführung persönlicher Budgets soll in Modellvorhaben erprobt werden.

In Niedersachsen hat im April 2004 ein zweijähriges Modellvorhaben zur Einführung persönlicher Budgets für Menschen mit Behinderung gestartet. Das Modell findet derzeit in zwei Gebietskörperschaften statt, im Landkreis Emsland und im Landkreis Osnabrück. Die Teilnahme weiterer Modellkommunen steht bevor.

Die Einführung persönlicher Budgets bedarf vieler Vorbereitungen bei den beteiligten Ländern, Kommunen und Dienstleistungsanbietern. Die wichtigsten Planungsschritte werden nachfolgend am Beispiel des Modellvorhabens in Niedersachsen skizziert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Blätter der Wohlfahrtspflege
Homepage: https://www.bdw.nomos.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3239


Informationsstand: 20.04.2006

in Literatur blättern