Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Informationsrepertoires von Menschen mit Beeinträchtigungen

Barrieren und Förderfaktoren für die gleichberechtigte Teilhabe an öffentlicher Kommunikation



Sammelwerk / Reihe:

Lebensweltbezogene Medienforschung: Angebote - Rezeption - Sozialisation, Band 9


Autor/in:

Haage, Anne


Herausgeber/in:

Paus-Hasebrink, Ingrid; Trültzsch-Wijnen, Sascha; Hasebrink, Uwe


Quelle:

Baden-Baden: Nomos, 2021, 348 Seiten: Broschiert, ISBN: 978-3-8487-7740-2 (Print); 978-3-7489-2136-3 (E-Book)


Jahr:

2021



Abstract:


Anmerkung:

Die Arbeit ist zugleich eine Dissertation an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund, 2020.

Die Studie untersucht die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen an öffentlicher Kommunikation aus NutzerInnensicht.

Die Autorin kombiniert zwei Ansätze aus der Medien- und der Teilhabeforschung: die Informationsrepertoires und das Analysekonzept der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit).

Dieses Vorgehen ermöglicht einerseits nutzerInnenzentriert die Vielfalt in der Mediennutzung zu messen und andererseits bei der Suche nach Barrieren und Förderfaktoren die ganze Bandbreite an Umweltfaktoren einzubeziehen, nicht nur Barrieren in den Medien.

Mithilfe einer Clusteranalyse von typischen Informationsrepertoires werden besonders benachteiligte oder förderliche Teilhabekonstellationen abgeleitet.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

The participation of people with disabilities in public communication from a user's perspective


Abstract:


This study examines the participation of people with disabilities in public communication from a user's perspective.

To this end, research instruments from two disciplines were combined: the ICF classification system from inclusion research and the scope of information approach from media studies.

On the one hand, this approach enables the author to measure the diversity of media use in a user-centred way and, on the other hand, to include the entire range of context factors in the search for barriers to and facilitators of participation in public communication, not just barriers in the media.

With the help of a cluster analysis of typical ranges of information, the author is able to identify constellations that particularly enable or disable such participation.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Nomos Verlagsgesellschaft
Homepage: https://www.nomos-shop.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8670


Informationsstand: 01.06.2021

in Literatur blättern