Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

10. ICF-Anwenderkonferenz am 7.3.2012 in Hamburg


Sammelwerk / Reihe:

ICF-Anwenderkonferenz, Band 10


Autor/in:

Ewert, Thomas [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2012


Jahr:

2012



Link(s):


Link zu den Einzelbeiträgen der Anwenderkonferenz (HTML)


Abstract:


Nachdem im letzten Jahr die ICF ihr zehnjähriges Jubiläum feierte, fand im Jahre 2012 zum 10. Mal die ICF-Anwenderkonferenz statt. Die Anwenderkonferenzen boten somit schon früh eine Plattform für Aktivitäten rund um die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF). Sie dienen dem Erfahrungsaustausch, der Erörterung offener und auch strittiger Fragen sowie der Diskussion von Projekten und deren Ergebnissen.

An der 10. ICF-Anwenderkonferenz nahmen rund 80 Vertreter unter anderem von Behindertenverbänden, Sozialversicherungsträgern , Ausbildungsstätten, Berufs- und Fachverbänden, aus Rehabilitationseinrichtungen und dem Forschungsbereich teil. Sie fand am 7.3.2012 im Congress Center Hamburg statt in Kooperation von Deutscher Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW, Arbeitsgruppe ICF) und Deutscher Rentenversicherung Bund.

Einleitend wurde wie in den Jahren zuvor auf einschlägige neuere Literatur, auf Veranstaltungen sowie Fortbildungsmöglichkeiten hingewiesen. Es folgten vier anwendungsbezogene, drei wissenschaftliche und zwei theoretisch-konzeptionelle Beiträge. Angefügt finden Sie die Einleitung, das Programm und die neun Beiträge der Anwenderkonferenz.

Die Beiträge:

- Beitrag 1: Dr. Beate Muschalla: Erfahrungen mit der Anwendung des Mini-ICF-APP in der Formulierung der sozialmedizinischen Epikrise des Entlassungsberichts in der Psychosomatik
- Beitrag 2: Thomas Schmitt-Schäfer: Anwendung der ICF in der Individuellen Hilfeplanung des Landschaftschaftsverband Rheinland
- Beitrag 3: Dr. Karl Ibes: Die Nutzung der ICF in den Beruflichen Trainingszentren Deutschlands
- Beitrag 4: Dr. Andrea Schaller: Implementierung der ICF in die Bewegungstherapie der stationären Rehabilitation nach Totalendoprothese
- Beitrag 5: Martin George: Auf dem Weg zur Professionalisierung der Physiotherapie - Die ICF als integraler Bestandteil in der Ausbildung zum Physiotherapeuten in Deutschland
- Beitrag 6: Evelyn Müller: Die Relevanz der ICF in der Diagnostik und Outcome-Messung bei berufsbezogenen Problemstellungen
- Beitrag 7: Prof. Dr. Gregor Renner: ICF Core-Set-Ansatz für die Unterstützte Kommunikation bei Menschen mit schweren Kommunikationsbeeinträchtigungen
- Beitrag 8: Dr. Marianne Hirschberg: Weiterentwicklung der Umweltfaktoren - Differenzierte Erfassung von Barrieren zur Erhöhung der Partizipation behinderter Menschen
- Beitrag 9: Dr. Thomas Ewert: 10. ICF-Anwenderkonferenz - Anmerkungen zur Entwicklung personbezogener Faktoren


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Sammelwerk / Tagungsdokumentation / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8025x10


Informationsstand: 14.01.2013

in Literatur blättern