Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitssituation und Belastungsempfinden im Kontext der Corona-Pandemie

Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von abhängig Beschäftigten im Februar 2021 - Expertise



Sammelwerk / Reihe:

Forschungsberichte des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales: Arbeitssituation und Belastungsempfinden im Kontext der Corona-Pandemie, Band 570


Autor/in:

Bonin, Holger; Krause-Piltus, Annabelle; Rinne, Ulf


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2021, Stand: März 2021, 37 Seiten: PDF


Jahr:

2021



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 193 KB)


Abstract:


Eine der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist, dass sich die Arbeitssituation für viele Beschäftigte spürbar verändert hat. Diesbezügliche Veränderungen sind für die Zeit der ersten Welle im Pandemieverlauf gut dokumentiert, da in der Anfangsphase der Gesundheitskrise wissenschaftlich fundierte Erhebungen kurzfristig angestoßen und umgesetzt wurden. Allerdings sind im Laufe des Jahres 2020 diese Initiativen meist nicht systematisch fortgeführt oder eingestellt worden, sodass über die Entwicklung der Arbeitsbedingungen im Verlauf der laufenden zweiten Pandemiewelle kaum belastbare Daten vorliegen.

Vor diesem Hintergrund ermittelt diese Expertise ein aktuelles Lagebild der Arbeitssituation der abhängig Beschäftigten im Februar 2021. Hierfür wurden repräsentative Primärdaten im Querschnitt erhoben und ausgewertet. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Verbreitung von Homeoffice, die Veränderungen der Arbeitssituation durch die Ende Januar 2021 in Kraft getretene Corona-Arbeitsschutzverordnung, das von den Beschäftigten empfundene Ansteckungsrisiko am Arbeitsplatz sowie ihr allgemeines Belastungsempfinden.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Work situation of dependent employees under the conditions of the COVID-19 pandemic in February 2021

Results of a representative survey of dependent employees in February 2021

Abstract:


One of the effects of the COVID-19 pandemic is that working conditions changed noticeably for many employees. Such changes are well documented for the period of the first wave during the pandemic, as scientifically-based surveys were initiated and implemented at short notice during the initial phase of the health crisis. However, over the course of 2020, these initiatives have mostly not been systematically continued or have been discontinued, leaving little robust data on the evolution of working conditions over the course of the ongoing second wave of the pandemic.

Against this backdrop, this report provides an up-to-date picture of the working situation of dependent employees in February 2021. For this purpose, representative crosssectional data were collected and analyzed. Results focus on the incidence of and experience with working from home, changes in working conditions due to the SARS-CoV-2 Occupational Health and Safety Ordinance, which came into force at the end of January 2021, the risk situation at the workplace as perceived by employees, and their general perception of stress.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Publikationsversand der Bundesregierung
Homepage: https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/publikationen...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8016x01


Informationsstand: 04.03.2021

in Literatur blättern