Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Erkrankung am Arbeitsplatz

Eine Handlungsleitlinie für Führungskräfte



Autor/in:

Rütgers, Günter; Schüchter, Wolfgang


Herausgeber/in:

Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.; BARMER GEK


Quelle:

Bonn, Berlin: Eigenverlag, 2014, 76 Seiten


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu der Handlungsleitlinie (PDF, 1,3 MB).


Abstract:


Psychische Erkrankungen nehmen zu und machen sich in der Arbeitswelt immer häufiger bemerkbar: Sie sind der zweithäufigste Grund für Fehlzeiten am Arbeitsplatz. In puncto psychischer Gesundheit sind Unternehmen daher gefragter denn je. Sie können sich einerseits für die Prävention von psychischen Erkrankungen engagieren. Andererseits können sie dafür sorgen, dass betroffene Beschäftigte eine angemessene Unterstützung erfahren - und dem Betrieb erhalten bleiben.

Bisher mangelte es dabei an für Laien verständlichen Anleitungen. Erstmals unterstützt eine neue Broschüre des Dachverbands Gemeindepsychiatrie und der Barmer GEK Führungskräfte mit praktischen Handlungsempfehlungen. Mit der Handlungsleitlinie sollen Unternehmen gezielt dabei unterstützt werden, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem die psychische Gesundheit von Mitarbeitern einen hohen Stellenwert einnimmt. Nur so können Berührungsängste bei allen Beteiligten abgebaut werden. Wichtiger Bestandteil der Handlungsleitlinie ist daher auch eine Hilfestellung zur Einbindung von erkrankten Beschäftigten. Dies kann beispielsweise durch die Inanspruchnahme der Integrationsfachdienste erfolgen, die im Zusammenhang mit weiteren Hilfen ambulanter Trägerorganisationen vorgestellt werden.

Darüber hinaus enthält die Broschüre Erklärungen rund um die häufigsten psychischen Erkrankungen, deren jeweilige Auswirkung auf den Berufsalltag, spezielle Tipps für verschiedene Mitarbeitergespräche oder eine Checkliste zur Früherkennung von Verhaltensänderungen. Anhand letzterer können Chefs Anzeichen etwa für einen drohenden Burn-out bei ihren Mitarbeitern erkennen und rechtzeitig handeln.

Autoren der Broschüre sind Günter Rütgers, Diplom-Sozialarbeiter und Wolfgang Schüchter, Diplom-Psychologe. Rütgers ist langjährig in verschiedenen Arbeitsfeldern der psychiatrischen Versorgung und in Integrationsfachdiensten als Berater und Referent tätig. Schüchter arbeitet seit 25 Jahren unter anderem als Unternehmensberater sowie Coach und Personaltrainer für Führungskräfte.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Dachverband Gemeindespsychiatrie e.V.
Homepage: https://www.dvgp.org/veroeffentlichungen/broschueren-und-fac...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7916


Informationsstand: 25.09.2019

in Literatur blättern