Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kommunikationsbarrieren: Die Selbst- und Fremdwahrnehmung von Behinderten im Beruf


Sammelwerk / Reihe:

Reihe Wissenschaft


Autor/in:

Abrahamsohn, Marta; Westebbe-Abrahamsohn, Peter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

München: Profil, 1993, 257 Seiten, ISBN: 978-3-89019-338-0


Jahr:

1993



Abstract:


Die Arbeit erschien zugleich als Dissertation in Bremen, Univ., 1992 unter dem Titel: Abrahamsohn, Marta, und Westebbe-Abrahamsohn, Peter: Die Selbst- und Fremdwahrnehmung von körperlich Behinderten im Hinblick auf deren soziale Qualifikation im beruflichen Umfeld.
_____________

Anhand einer Re-Analyse empirisch erhobener Daten (leitfadengestützte Interviews) wurden spezifische Probleme des beruflichen Sozialverhaltens von Behinderten und die von der beruflichen Umwelt an Behinderte gerichteten Erwartungen untersucht.

Die reduzierte Stichprobe setzte sich aus 73 Körperbehinderten, 31 beruflichen Referenzpersonen, 19 privaten Referenzpersonen und 33 Personalzuständigen zusammen. Betrachtet wurden Selbst- und Fremdwahrnehmung, soziale Kompetenzen, Berufsmotivationen und das Verhältnis des Behinderten zu seiner Behinderung.

Die Befunddarstellung gliedert sich in
1) Behinderte aus der Sicht der beruflichen Umwelt,
2) das berufliche Sozialverhalten aus der Sicht der Behinderten und
3) Konfliktbereiche der Interaktion zwischen Behinderten und Nichtbehinderten.

Vage, latente, widersprüchliche Befürchtungen, konkurrierende Normenvorschriften, Vermeidungshaltung sowie das Machtpotenzial (von der Behinderung Gebrauch zu machen) aufseiten der Nichtbehinderten und gehemmtes Durchsetzungsvermögen, Konfliktvermeidung, ungenügendes Antizipationsverhalten und Tendenzen, die Behinderung zu verleugnen, aufseiten der Behinderten engen nach Ansicht der Autoren den beruflichen Spielraum stark ein, führen zu Missverständnissen und Fehlinterpretationen und manch ungeeignetem Mittel, Konfliktsituationen zu bewältigen. Als modifizierende Maßnahmen werden Trainingskurse skizziert, die Elemente des Rollenspiels, des Sensitivitätstrainings und der Methode der Rückkoppelung verknüpfen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Profil Verlag
Homepage: http://www.profilverlag.de/index.php?id=40

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7065


Informationsstand: 07.11.2011

in Literatur blättern