Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Recht und Anspruch bei der Prothesen-Versorgung

Ein Ratgeber für Patienten und Fachhandel



Autor/in:

Hackstein, Jörg


Herausgeber/in:

eurocom e.V.


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, 2. überarbeitete Neuauflage, 49 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 436 KB)


Abstract:


Die Prothesenversorgung hat sich in den letzten Jahrzehnten erheblich verändert. Der medizintechnische Fortschritt in der Prothesenentwicklung setzt höhere Standards - und steht im Spannungsfeld mit dem zunehmenden Kostendruck im Gesundheitswesen.

Die Folgen tragen die Patient:innen. Menschen, die sich aufgrund ihrer Amputation ohnehin schon in einer Ausnahmesituation befinden, müssen oft hohe Hürden überwinden, bevor sie die Prothesenversorgung erhalten, die zu ihrem Leben passt und auf die sie angewiesen sind. Versorgungsprozesse ziehen sich unnötig in die Länge, weil Versorgungsanträge meistens nicht auf Anhieb genehmigt werden.

Zur Realität der Antragsbearbeitung gehört auch, dass die Versicherungen unter Bezugnahme auf entstehende Kosten einen geringen Versorgungsstandard als ausreichend sehen, Zuständigkeiten ignoriert und Fristen nicht eingehalten werden.

Für viele Betroffene ist dieses Prozedere undurchsichtig, führt oft zu Ratlosigkeit oder lässt sie schlimmstenfalls resignieren, sich für ihre Versorgung einzusetzen und ihre neuen Lebensumstände eigenständig zu gestalten.

Mit unserem Ratgeber informieren wir Sie über Rechte und Ansprüche bei der Prothesenversorgung und beantworten die juristischen Fragen, mit denen Sie sich - als unmittelbar betroffene Person, Angehörige, Ärzte oder Ärztinnen oder Mitarbeiter:innen des orthopädietechnischen Fachhandels - innerhalb des Versorgungsprozesses konfrontiert sehen:
- Auf welchen rechtlichen Grundlagen steht die Prothesenversorgung?
- Was ist der individuelle Versorgungsanspruch des gesetzlich Versicherten?
- Welche gesetzlichen Regelungen gelten im Rahmen der Antragstellung?
- Was sind die Unterschiede zwischen Gewährleistung und Garantie, Nutzungsdauer und Mindestgebrauchszeiten?
- Worauf bezieht sich die Produkthaftung?
- Und welche Rolle spielt der medizinische Dienst der Krankenkassen?

Ausführlich gehen wir auf das Antrags- und Widerspruchsverfahren sowie auf den Klageweg in der Sozialgerichtsbarkeit ein. Besonderen Wert legen wir dabei auf eine übersichtliche, allgemeinverständliche und praxisnahe Darstellung, um Ihnen bestmöglich behilflich sein zu können.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


eurocom e.V. - european manufacturers federation for compression therapy and orthopaedic devices
Homepage: https://www.eurocom-info.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6840x04


Informationsstand: 30.09.2020

in Literatur blättern