Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gefährdungsbeurteilung in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen


Sammelwerk / Reihe:

BGW Check


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)


Quelle:

Hamburg: Eigenverlag, 2020, 60 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (barrierefreies PDF | 7 MB)


Abstract:


Sozial, engagiert und produktiv: Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke leisten einen wichtigen Beitrag, um die Beschäftigten und Auszubildenden am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen.

Dabei müssen sie wirtschaftlich arbeiten und gleichzeitig die besonderen Bedürfnisse der Beschäftigten und Auszubildenden berücksichtigen - eine anspruchsvolle Herausforderung für die Beteiligten.

Die Gefährdungsbeurteilung ist ein bewährtes Führungsinstrument, um Risiken durch arbeitsbedingte Belastungen und Gefährdungen zu ermitteln, zu beseitigen oder zu verringern. Sie macht deutlich, wo, in welchem Umfang und mit welcher Dringlichkeit welche Maßnahmen erforderlich sind.

Regelmäßige Überprüfungen und Aktualisierungen der Gefährdungsbeurteilung führen zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Betrieb. So können Sie nachhaltig für Qualität sorgen, Störungen im Betriebsablauf sowie unfall- und krankheitsbedingte Ausfallzeiten reduzieren.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Homepage: https://www.bgw-online.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5187


Informationsstand: 07.07.2021

in Literatur blättern