Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ReFlex: Ein innovatives Flexibilisierungskonzept von Leistungsangeboten in der beruflichen Rehabilitation Erwachsener

Vortrag auf dem Siebzehnten Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 3. bis 5. März 2008 in Bremen



Autor/in:

Wicher, Klaus; Seyd, Wolfgang


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Deutsche Rentenversicherung, 2008, Seite 242-244, Köln: Eigenverlag


Jahr:

2008



Abstract:


Gegenstand des Modellversuchs Individualisiertes Rehabilitationskonzept mit flexiblem Ein- und Ausstieg (ReFlex) ist die Erprobung flexibler Rehabilitationszeiten in einem Bürokaufleute-Lehrgang des Berufsförderungswerks Hamburg.

Von den 33 Probanden besaßen 85 Prozent eine psychische Erst- oder Zweitindikation. Unter den Teilnehmern befand sich eine überdurchschnittliche Anzahl von Personen, die den Einschätzungen von Fachleuten zufolge weder Abschlussprüfung noch Wiedereingliederung schaffen konnten. Bis auf eine Person haben es jedoch alle geschafft.

Möglich war dieser Erfolg nur durch den Einsatz Handlungsorientierter Lernverfahren. Weiterhin brachten die Teilnehmer eine hohe Problemlast mit in die Maßnahme. Somit wurde die fachliche Arbeit der Ausbilder stark von Beziehungsarbeit überlagert.

Das ReFlex-Projekt hat anhand einer differenzierten Datenanalyse gezeigt, welche Informationen für relativ sichere Prognosen über den Ausbildungserfolg und die Integration in den Arbeitsmarkt benötigt werden.

Insgesamt wurde deutlich, dass grundlegende Veränderungen des Rehabilitationskonzepts entsprechender förderlicher Bedingungen bedürfen. Konzeptelemente wie Assessment, Teilnehmer-Beteiligung und Individuelle Förderplanung müssen inhaltlich gefüllt und intensiv genutzt werden. Zurzeit wird der Transfer auf die elektronische Ausbildung erprobt und evaluiert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt ReFlex - Individualisiertes Rehabilitationskonzept mit flexiblen Berufszugangsschancen
Berufsförderungswerk Hamburg | REHADAT-Adressen
Sammelwerk '17. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Evidenzbasierte Rehabilitation - zwischen Standardisierung und Individualisierung '| REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV345533


Informationsstand: 18.07.2008

in Literatur blättern