Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusion: Ideal oder realistisches Ziel?

Eine Kritik von Suitbert Cechura



Sammelwerk / Reihe:

Soziale Arbeit kontrovers, Band 14


Autor/in:

Cechura, Suitbert


Herausgeber/in:

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV)


Quelle:

Freiburg im Breisgau: Lambertus, 2016, 1. Auflage, 64 Seiten, ISBN: 978-3-7841-2755-2


Jahr:

2016



Abstract:


Das von der UN-Behindertenrechtskonvention vorgegebene Ziel der Inklusion behinderter Menschen stößt zunehmend auf Kritik an seiner mangelhaften Umsetzung. Dagegen argumentiert Suitbert Cechura, dass dieser Widerspruch auf einem falschen Verständnis von Inklusion als Ideal beruht: Unter den gegebenen gesellschaftlichen Verhältnissen bedeute Teilhabe 'Recht auf Teilhabe an der Konkurrenz' um Noten, Wohnungen und Arbeitsplätze.

Aus dem Inhalt:

1. Einleitung
2. Das Ideal der Inklusion
3. Die UN-Behindertenrechtskonvention
3.1 Menschenrechte
3.2 Selbstbestimmung und Autonomie
3.3 Behinderung als Ausnahmezustand
4. Inklusion im Bildungssystem
4.1 Inklusion in der Regelschule
4.2 Schulreform
5. Berufliche Eingliederung
6. Soziale Eingliederung
6.1 Der personenzentrierte Ansatz
6.2 Das Persönliche Budget
7. Resümee
Literatur

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Lambertus Verlag
Homepage: https://www.lambertus.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2289


Informationsstand: 19.05.2016

in Literatur blättern