Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diskriminierung in Deutschland

Dritter Gemeinsamer Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages



Sammelwerk / Reihe:

Gemeinsamer Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages, Band 3


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2017, Stand: Juni 2017, 543 Seiten


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Bericht (barrierearmes PDF, 4,4 MB).


Abstract:


Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes schlüsselt in ihrem dritten gemeinsamen Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages interessante Schlüsse zur Diskriminierung in Deutschland auf.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) ist eine unabhängige Anlaufstelle für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind. Sie wurde 2006 eingerichtet, nachdem das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten ist. Die ADS und ihre Aufgaben sind in diesem 'Antidiskriminierungsgesetz' festgeschrieben und entsprechen den EU-Gleichbehandlungsrichtlinien.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)
Homepage: https://www.antidiskriminierungsstelle.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1726x03


Informationsstand: 22.08.2017

in Literatur blättern