Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Barrierefreies Bauen für Behinderte


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1997


Jahr:

1997



Abstract:


Barrierefreies Bauen für Behinderte ist in erster Linie eine Frage der konkreten baulichen Gestaltung und somit eine Angelegenheit des Bauordnungsrechts, das nach der Kompetenzzuordnung des Grundgesetzes des Ländern zugewiesen ist. Die vor langer Zeit als Planungsgrundlagen für spezielle Bauten für Behinderte geschaffenen Normen DIN 18024 und DIN 18025 wurden in den letzten Jahren vollständig überarbeitet.

Mit der Einführung der neuen Planungsnorm DIN 18024 Teil I: Barrierefreies Bauen im öffentlichen Verkehrsraum, Teil II: Öffentlich zugängige Gebäude, liegt nun ein Regelwerk vor, das unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse zur Lebensraumgestaltung für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen aller Art einen weiteren Schritt ermöglicht, dem Eingliederungsziel näherzukommen.

Die Broschüre stellt das technische Regelwerk leicht verständlich dar und zeigt anhand eines Spaziergangs durch einen barrierefreien Lebensraum die Möglichkeiten auf, die jetzt schon realisiert werden können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Beauftragte/r der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.behindertenbeauftragter.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1580


Informationsstand: 12.11.1997

in Literatur blättern