Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ArbeitsMarktbezogenes Assessment: Neues kriteriumsorientiertes Testsystem zur Quantifizierung des Leistungsvermögens bei Begutachtung auf körperlich leichte Erwerbstätigkeit

Vortrag auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner


Autor/in:

Gartmann, Judith; Geissler, Norbert; Gutenbrunner, Christoph [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 314-316


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 7 MB)


Abstract:


Bis heute gibt es keine einheitlichen und allgemein anerkannten ärztlichen Standards für die Beurteilung des quantitativen Leistungsbildes für leichte körperliche Tätigkeiten bei Beeinträchtigungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Eine zuverlässige Beurteilung des quantitativen Leistungsvermögens ist für die Leistungsgewährung der Deutschen Rentenversicherung relevant.

Problematisch ist, dass sich das Leistungsbild nicht direkt aus medizinischen Befunden ableiten lässt; daraus resultiert eine Streuung der gutachterlichen Leistungseinschätzung. Abweichend von der gängigen FCE-(Functional Capacity Evaluation)-Diagnostik mit Feststellung der maximalen körperlichen Leistungsfähigkeit ermöglicht der neuentwickelte kriteriumsorientierte AMA- (ArbeitsMarktbezogenesAssessment)-Test die Rückschlüsse auf die zumutbare Dauerbelastbarkeit der Testpersonen für einen leichten, körperlich nicht beanspruchenden Arbeitsplatz, überwiegend im Sitzen, sodass auch Proband:innen mit stärkeren gesundheitlichen Einschränkungen risikoarm getestet werden können.

Die primäre Zielgruppe sind Versicherte im Rentenverfahren mit funktionell-motorischen Leistungseinschränkungen, deren Auswirkung auf das zeitliche Leistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt durch ärztliche Untersuchung nichteindeutig festgestellt werden kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
Homepage: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1496x078


Informationsstand: 30.12.2020

in Literatur blättern