Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Qualifizierung von schwer lernbehinderten Jugendlichen in den Berufsfeldern Metalltechnik und Ernährung und Hauswirtschaft/Gesundheit


Autor/in:

Doerfert, Helmut; Bleh, Claudia


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft (BMBW)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1993, 124 Seiten


Jahr:

1993



Abstract:


Das hier geschilderte Forschungsvorhaben möchte Erkenntnisse gewinnen und Strategien aufzeigen, die es möglich machen, adressatenadäquate und zugleich arbeitsmarktpolitisch- ökonomisch relevante Qualifizierungsgänge für schwer lernbehinderte Jugendliche zu entwickeln und zu erproben.

Gegenstand sind demgemäß die folgenden Aspekte und Fragen:

Aspekt 1: Adressaten
- Wie groß ist die tatsächliche Zahl schwerbehinderter Jugendlicher?
- Wie sehen die tatsächlichen Eingangsvoraussetzungen schwer lernbehinderter Jugendlicher aus, und zwar
a) zu Beginn der Berufsvorbereitung,
b) zu Beginn einer beruflichen Qualifizierung?

Aspekt 2: Tätigkeitsbereiche
- Welche Tätigkeitsbereiche beziehungsweise Arbeitsplätze gibt es für Teilqualifizierte im Berufsfeld 'Metalltechnik' beziehungsweise in den kombinierten Berufsfeldern 'Ernährung und Hauswirtschaft/ Gesundheit?'
- Wie sehen die Anforderungsprofile für diese Tätigkeitsbereiche aus?

Aspekt 3: Institutionen/Lernorte
- Welche Rahmenbedingungen gelten für die Institutionen oder Lernorte, die ein Qualifizierungsprogramm für den genannten Personenkreis realisieren wollen?

Aspekt 4: Mitarbeiter
- Wie sieht das Anforderungsprofil für Mitarbeiter (Ausbilder, Lehrer, Sozialpädagogen, begleitende Dienste) aus?
- Wie können die Mitarbeiter angesichts veränderter Anforderungsprofile weitergebildet werden?

Aspekt 5: Qualifizierungsprogramm
- Welche Ziele und Inhalte sind zu determinieren für den Bereich Werkstatt, den Bereich Schule, den sozialpädagogischen Bereich, die begleitenden Dienste?
- Wie kann gewährleistet werden, dass Jugendliche, die die Grundqualifizierung mit gutem Erfolg absolvieren, weiterführende berufliche Qualifizierungen im Sinne des Berufsbildungsgesetzes durchlaufen können?
- Wie können unterschiedliche Zugänge, Verläufe und Übergänge, insbesondere in weiterführende Bildungsgänge, ermöglicht werden?


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Publikationsversand der Bundesregierung
Homepage: https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/publikationen
Homepage: https://www.bildungsketten.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL0945


Informationsstand: 03.11.1997

in Literatur blättern