Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Gefährdung in Lebenskrisen


Autor/in:

Bojanovsky, J.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte e.V. (BAGH)


Quelle:

Düsseldorf: Eigenverlag, 1988, 32 Seiten, ISBN: 3-924741-31-X


Jahr:

1988



Abstract:


Über den Verlauf, über die Entstehungsbedingungen und die Häufigkeit von Lebenskrisen sowie die psychische Gefährdung der Betroffenen informiert diese Schrift.

Dazu erläutert der Autor zuerst einmal, was unter dem Begriff der Krise im Allgemeinen zu verstehen ist. Er beschreibt die äußeren Merkmale, die Verläufe und Störungen einer Krise, aber auch Abwehrmechanismen gegen Krisensituationen und stellt die Hauptrisikogruppen vor.

Abschließend setzt er sich mit dem Problem des Selbstmords auseinander, der bei weitem die häufigste Todesursache bei psychischen Erkrankungen darstellt. Es werden Hinweise darauf gegeben, wie man bei einer Krise die Gefahr eines Selbstmords erkennen kann und wie Krisen vorgebeugt und behandelt werden können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE)
Homepage: https://www.bag-selbsthilfe.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL0138


Informationsstand: 02.10.1992

in Literatur blättern