Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag B2-2016: Benachteiligung behinderter Stellenbewerber (beim Einstellungsverfahren) - nicht bestandener Eignungstest

Anmerkung zu LAG Schleswig-Holstein, Urteil vom 09.09.2015, Az.: 3 Sa 36/15



Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge B: Arbeitsrecht


Autor/in:

Kempe, Astrid


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2016, 7 Seiten: PDF


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Fachbeitrag (PDF | 181 KB)


Abstract:


Fachbeiträge B - Arbeitsrecht:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

Die Fachbeiträge B beschäftigen sich mit der Schnittstelle zwischen Sozial- und Arbeitsrecht und greifen zum Beispiel Fragen zum Anspruch auf behindertengerechte Beschäftigung nach § 81 SGB IX und zur Vermeidung von Diskriminierung auf. Schwerpunkt ist zudem das betriebliche Eingliederungsmanagement in Unternehmen gemäß § 84 Absatz 2 SGB IX im Sinne eines umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Diskussionsgegenstand:

Die Autorin Astrid Kempe bespricht in ihrem Beitrag die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts (LAG) Schleswig-Holstein vom 09.09.2015, Az.: 3 Sa 36/15. Das Gericht hatte über die Frage zu entscheiden, ob einem schwerbehinderten Stellenbewerber aufgrund eines nicht bestandenen Eignungstests die fachliche Eignung für die Ausbildung offensichtlich fehlte und eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch daher nicht erforderlich war. Das LAG Schleswig-Holstein entschied, dass Eignungstests regelmäßig Bestandteil des Auswahlverfahrens, nicht aber des Anforderungsprofils sind. Bewerber, die dem Anforderungsprofil entsprechen, werden daher vom öffentlichen Arbeitgeber benachteiligt, wenn sie nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, weil sie einen Eignungstest nicht bestanden haben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen 3 Sa 36/15 Entschädigung eines schwerbehinderten Bewerbers - Eignungstests - Abgrenzung zwischen Anforderungsprofil und Auswahlverfahren




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRB1602


Informationsstand: 17.05.2016

in Literatur blättern