Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Entwurf eines Fünften Gesetzes zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch - Verbesserung der Ausbildungschancen förderungsbedürftiger junger Menschen

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Deutscher Bundestag - Drucksachen, Bandnummer: 16/8718, 07.04.2008

Autor/in:

k. A.

Herausgeber/in:

Deutscher Bundestag und Bundesrat

Quelle:

Berlin: Heenemann, 2008, 20 Seiten, ISSN: 0722-8333

Jahr:

2008

Der Text ist von:
Deutscher Bundestag und Bundesrat

Der Text ist in diesem Verlag erschienen:
Heenemann

Den Text gibt es seit:
2008

Online-Publikation anzeigen (PDF | 336 KB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Um die Ausbildungschancen förderungsbedürftiger junger Menschen zu verbessern, hat die Bundesregierung den Entwurf eines fünften Gesetzes zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch vorgelegt. Gerade leistungsschwächere Schüler würden nur teilweise den direkten Übergang in eine Berufsausbildung schaffen und die Zahl derer, die dieses nicht erreichen konnten, ist weiter angewachsen. Weiterhin sei eine gute Ausbildung von großer Bedeutung, denn nur wer gut über eine solche verfügt, hat langfristig eine berufliche Perspektive.

Ziel der Bundesregierung ist es, die Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze gezielt zugunsten leistungs- schwächerer und sich seit langem um Ausbildung bemühender junger Menschen spürbar zu erhöhen. Schülerinnen und Schüler, denen der Schulabschluss und der Einstieg in Ausbildung schwerer fallen, müssen bereits in der Schule aufgefangen und beim Einstieg in eine Berufsausbildung unterstützt werden. Ist eine Zweitausbildung notwendig, müsse die Möglichkeit bestehen, dem Auszubildenden bei der Finanzierung seines Lebensunterhalts zu helfen.

Mit dem Entwurf eines Fünften Gesetzes zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch werden wesentliche Elemente des mit der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung am 9. Januar 2008 beschlossenen Konzeptes Jugend - Ausbildung und Arbeit gesetzlich umgesetzt.

Bis zum Jahr 2010 sollen zusätzlich 100000 Ausbildungsplätze geschaffen werden. Außerdem sollen Arbeitgeber, die bis Ende 2010 für förderungsbedürftige Ausbildungsuchende aus früheren Schulentlassjahren allgemein bildender Schulen zusätzliche Ausbildungsplätze im dualen System schaffen, mit einem einmaligen Ausbildungsbonus in Höhe von 4.000, 5.000 oder 6.000 Euro je zusätzlichem Auszubildenden unterstützt werden. Zusätzlich können Jugendliche, die einer besonderen Unterstützung bedürfen, in den nächsten Jahren bei der Vorbereitung des Schulabschlusses, bei der Berufsorientierung und Berufswahl sowie beim Übergang in eine Berufsausbildung individuell durch eine Berufseinstiegsbegleitung unterstützt werden.

Außerdem wird die Förderung mit Berufsausbildungsbeihilfe für eine zweite Berufsausbildung im Rahmen einer Ermessensleistung ermöglicht, wenn die dauerhafte berufliche Eingliederung sonst nicht zu erreichen ist und durch die zweite Ausbildung voraussichtlich erreicht wird.

Wo bekommen Sie den Text?

Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
https://www.bundestag.de/drs

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

BTDR0087

Informationsstand: 01.04.2021