Inhalt

Übernahme der Investitionskosten bei komplett neuem Arbeits- oder Ausbildungsplatz

Zielgruppe

Die Förderung richtet sich an arbeitslose schwerbehinderte Menschen für die ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz neu geschaffen wird. Hierzu zählen auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die im Anschluss an eine Beschäftigung in einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen eingestellt werden.

Außerdem richtet er sich an schwerbehinderte Menschen, deren Arbeitsplatz wegfällt und für die ein neuer Arbeitsplatz geschaffen wird.

Antragsteller

Die Beantragung erfolgt durch den Arbeitgeber.

Was wird gefördert?

Neben der behinderungsgerechten Arbeitsplatzausstattung wird auch ein Investitionskostenzuschuss für die reguläre Arbeitsplatzausstattung (die auch bei einem Menschen ohne Behinderung beschafft werden müsste) gewährt.

Förderumfang

Arbeitgeber können Darlehen oder Zuschüsse bis zur vollen Höhe der entstehenden notwendigen Kosten zu den Aufwendungen erhalten. Dies beinhaltet alle erforderlichen Arbeitsmittel. Der Förderumfang richtet sich nach den Gegebenheiten des Einzellfalls.

Weitere Hinweise

Arbeitgeber, die ausdrücklich auch schwerbehinderte Bewerber berücksichtigen wollen, werden mit zum Teil hohen Investitionshilfen belohnt.

Ansprechpartner für diese Fördermöglichkeit sind die Integrationsämter.

Autorin / Autor: (ku) 2017