Inhalt

Persönliche Arbeitsassistenz

Zielgruppe

Zur Zielgruppe zählen sehr stark eingeschränkte schwerbehinderte Menschen, die ihre berufliche Tätigkeit nur ausüben können, wenn sie eine persönliche Unterstützung haben. Wichtig ist, dass der Assistenznehmer seine arbeitsvertraglich geforderten Kernaufgaben selbst erledigt.

Die Arbeitsassistenz erhalten auch beruflich Selbstständige.

Antragsteller

Die Beantragung erfolgt durch den Arbeitnehmer.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Vergütung für eine angelernte Hilfstätigkeit. Als Lohnkostenbeispiel wird hier die Entgeltgruppe 2 des Öffentlichen Dienst der Länder genannt.

Weitere Hinweise

Der Stundenbedarf für die Assistenz wird vom Integrationsamt ermittelt. Die Arbeitsassistenz geht über eine gelegentliche Handreichung hinaus, sie ist viel mehr eine wiederkehrende regelmäßige Hilfestellung am Arbeitsplatz. Pflegerische Leistungen gehören nicht zur Arbeitsassistenz. Der Arbeitnehmer muss sowohl die Beauftragung der Arbeitsassistenz als auch die Anlernung selbst übernehmen. Außerdem muss er das schriftliche Einverständnis des Arbeitgebers einholen.

Den Förderbescheid erteilt das Integrationsamt.

Autorin / Autor: (ku) 2017