REHADAT-Talentplus - Link zur Startseite Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Sie sind hier: 

Sachsen: Sächsisches Arbeitsmarktprogramm zur Beschäftigungsförderung schwerbehinderter Menschen (SAP), Schaffung von Ausbildungsplätzen

Antragstellung:bis 31. Dezember 2015
Zielgruppe:schwerbehinderte Auszubildende
Förderberechtigte:Betriebe und Dienststellen mit Sitz in Sachsen, die betriebliche Ausbildungsplätze für die Zielgruppe schaffen
Förderumfang:bis zu 7.000 Euro (bei Übernahme nach der Ausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis)
Ansprechpartner:örtlich zuständige Agentur für Arbeit (siehe "Kontakt" in der rechten Spalte)
Hinweis:Die sächsischen Arbeitsagenturen führen ein einheitliches Förderverfahren für die Initiative Inklusion und das Sächsische Arbeitsmarktpogramm durch.

Förderinhalt:

Arbeitgeber, die einen betrieblichen Ausbildungsplatz für schwerbehinderte Jugendliche zur Verfügung stellen, können Prämien erhalten.

Außerdem wird die Schaffung von Arbeitsplätzen gefördert. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Bei Abschluss eines Ausbildungsvertrages werden je Ausbildungsjahr 1.000 Euro gewährt und im ersten Ausbildungsjahr sechs Monate nach Beginn des Ausbildungsverhältnisses, in den folgenden Ausbildungsjahren jeweils zu Beginn des Ausbildungsjahres ausgezahlt. Sollte die Ausbildung zweieinhalb oder dreieinhalb Jahre dauern, werden für das letzte halbe Jahr 500 Euro gezahlt. Wenn die Ausbildung behinderungsbedingt verlängert wird, so können für jedes weitere halbe Jahr 500 Euro gezahlt werden, wobei der Höchstbetrag von 4.000 Euro nicht überschritten werden darf.
 

Wenn der Auszubildende nach Abschluss der Ausbildung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis übernommen wird, werden 3.000 Euro für einen unbefristeten und 2.000 Euro für einen (mindestens für 12 Monate) befristeten Vertrag gezahlt.

Die Förderung ist unabhängig von der Erfüllung der Beschäftigungspflicht gemäß § 71 SG B IX.

Außerdem ist eine Förderung aus der Initiative Inklusion möglich.

 

(Na) Stand 1/2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Tastaturkurzbefehle: