REHADAT-Talentplus - Link zur Startseite Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Sie sind hier: 

Sonderförderprogramm Bayern

Werkstatt Inklusiv

Laufzeit:01.03.2010 bis 31.12.2017
Förderumfang:maximal 3.000 Euro
Art der Förderung:Prämie
Förderberechtigte:Werkstätten für behinderte Menschen
Ansprechpartner:Die Regionalstellen des Integrationsamtes beim Zentrum Bayern Familie und Soziales

Mit dem Sonderprogramm "Werkstatt Inklusiv" zur Schaffung von neuen Außenarbeitsplätzen in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) fördert das Bayerische Sozialministerium im Zeitraum vom 1. März 2010 bis zum 31. Dezember 2017 die Einrichtung von bis zu 600 neuen Einzelaußenarbeitsplätzen für schwerbehinderte Menschen bei Arbeitgebern des ersten Arbeitsmarktes.

Zuständigkeit:

Die Regionalstellen des Integrationsamtes beim Zentrum Bayern Familie und Soziales sind für die Gewährung der Leistungen zuständig.

Inhalt:

Für eine Förderung geeignet sind alle WfbM, die neue Einzelaußenarbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen bei Arbeitgebern des ersten Arbeitsmarktes einrichten. Für die Schaffung von Gruppenarbeitsplätzen wird keine Prämie ausgereicht.

Zielgruppe sind Werkstattbeschäftigte im Arbeitsbereich der WfbM.

Integrationsunternehmen und andere rechtlich oder tatsächlich zurechenbare Wirtschaftsbetriebe desselben Trägers einer WfbM sollen für diese Förderung nicht in Betracht kommen.

 

Förderinhalte:

Die Förderung der neuen Plätze erfolgt als Prämie an die WfbM. Sie kann grundsätzlich nur gewährt werden, wenn Sie vor Schaffung der neuen Plätze bei der jeweiligen Regionalstelle des Integrationsamtes beim Zentrum Bayern Familie und Soziales beantragt und genehmigt worden ist.

Um eine gewisse Nachhaltigkeit zu gewährleisten, soll die Prämiengewährung and die Bedingung geknüpft sein, dass der Außenarbeitsplatz mindestens für die Dauer von einem Jahr besteht. Ein Beschäftigtenwechsel kann jedoch stattfinden.

Die Prämie kann bis maximal 3.000 Euro betragen.

Die Prämie gestaltet sich wie folgt:

  • Erfolgt der Einsatz auf einem Außenarbeitsplatz für mindestens 2 Jahre, beträgt die Prämie bei einer Arbeitszeit des Werkstattbeschäftigten ab 30 Wochenstunden 3.000 Euro und zwischen 15 und 30 Wochenstunden 1.500 Euro.
  • Erfolgt der Einsatz auf einem Außenarbeitsplatz von vornherein nur für die Dauer von einem Jahr, so beträgt die Prämie bei einer Wochenarbeitszeit ab 30 Wochenstunden 1.500 Euro; zwischen 15 und 30 Wochenstunden 750 Euro. Wird die Vertragslaufzeit um mindestens ein weiteres Jahr verlängert, so wird bei einer Wochenarbeitszeit ab 30 Wochenstunden nochmals eine Prämie in Höhe von 1.500 Euro gewährt; zwischen 15 und 30 Wochenstunden 750 Euro.
  • Erfolgt der Einsatz auf einem Außenarbeitsplatz von vornherein für die Dauer von 1,5 Jahren, so beträgt die Prämie bei einer Wochenarbeitszeit ab 30 Wochenstunden 2.250 Euro; zwischen 15 und 30 Wochenstunden 1.125 Euro. Wird die Vertragslaufzeit um mindestens 6 Monate verlängert, so wird nochmals eine Prämie von 750 Euro (ab 30 Wochenstunden) bzw. 375 Euro (zwischen 15 und 30 Wochenstunden) gewährt.

Ein Beschäftigungsnachweis ist zu erbringen.

 

(Na 01/2016)

 
 

Tastaturkurzbefehle: