REHADAT-Talentplus - Link zur Startseite Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Sie sind hier: 

Sachsen-Anhalt: Programm zur Unterstützung schwerbehinderter junger Menschen beim Übergang von der Schule in ein Ausbildungs- verhältnis

Förderzeitraum:Ausbildungsbeginn bis 31.12.2020
Zielgruppe:junge schwerbehinderte Menschen oder Gleichgestellte
Förderberechtigte:Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt, die die Zielgruppe einstellen
Förderumfang:bis zu 12.000 Euro
Ansprechpartner:Arbeitsagenturen bzw. Träger der Grundsicherung oder Integrationsämter (siehe "Kontakt" auf der rechten Seite)

Förderinhalt:

Gefördert werden Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt, die neue Ausbildungsplätze schaffen, die ausschließlich mit schwerbehinderten oder gleichgestellten jungen Menschen besetzt werden.

Sofern eine Ausbildungsförderung nach dem SGB III von den zuständigen Trägern bewilligt wurde und der Nachweis darüber beim Integrationsamt vorliegt, erfolgt:

  • bei Fällen gemäß § 68 Abs. 4 SGB IX (nur Ausbildung oder Gleichstellung) eine Förderung in pauschaler Höhe aus Mitteln der Ausgleichsabgabe mit 8.000 Euro je Förderfall;
  • bei anerkannter Schwerbehinderung eine Förderung in pauschaler Höhe aus Mitteln der Ausgleichsabgabe mit je 10.000 Euro je Förderfall.
  • Bei Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis von mindestens 2 Jahren Dauer wird ein Bonus von 2.000 Euro gezahlt.

Die Fördermittel können für Ausbildungsplätze, die bis 31.12.2020 geschaffen werden, in Anspruch genommen werden.

Antragstellung:

Die Zuschüsse werden auf Antrag des Arbeitgebers erbracht. Der Antrag ist vor Ausbildungsbeginn beim Integrationsamt zu stellen.

 

Na (9/2016)

 
 

Tastaturkurzbefehle: