REHADAT-Talentplus - Link zur Startseite Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Sie sind hier: 

Sachsen-Anhalt: Arbeitsmarktprogramm für besonders betroffene schwerbehinderte Menschen

Förderzeitraum:Einstellung bis 31.12.2020
Zielgruppe:besonders betroffene schwerbehinderte Menschen
Förderberechtigte:Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt, die die Zielgruppe einstellen
Förderumfang:bis zu 90 Prozent des Arbeitsentgelts
Ansprechpartner:Arbeitsagenturen bzw. Träger der Grundsicherung (siehe "Kontakt" auf der rechten Seite)

Förderinhalt:

Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt, die besonders betroffene schwerbehinderte Menschen einstellen, können eine Aufstockung der Eingliederungszuschüsse erhalten.

Zielgruppe:

  • Besonders betroffene schwerbehinderte Menschen
  • langzeitarbeitslose schwerbehinderte Menschen nach § 18 SGB III
  • Beschäftigte aus Werkstätten für behinderte Menschen
  • Absolventen von Förderschulen und inklusiv beschulte Absolventen mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • alleinerziehende schwerbehinderte Menschen.
  • schwerbehinderten Menschen, die das 50. Lebensjahr vollendet haben (§ 72 Abs. 1 Nr. 2 SGB IX)

 

Maximale Förderhöhe:

  • bis zu 90 Prozent des Arbeitsentgelts (die Eingliederungszuschüsse für besonders betroffene schwerbehinderte Menschen der Arbeitsagenturen bzw. Jobcenter von bis zu 70 Prozent des Arbeitsentgelts werden durch das Förderprogramm um weitere 20 Prozent aufgestockt).

 

Die Förderhöhe beträgt mindestens 24 Monate. Über den Umfang der Förderung entscheiden die Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter. Sie beraten und zahlen die Förderung aus.

Na (4/2016)

 
 

Tastaturkurzbefehle: