REHADAT-Talentplus - Link zur Startseite Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Sie sind hier: 

Baden-Württemberg: Landesprogramm "Ausbildung Inklusiv"

Laufzeit:01.06.2012 - 31.12.2017
Zielgruppe:besonders betroffene schwerbehinderte Menschen (s.u.)
Förderberechtigte:Arbeitgeber in Baden-Württemberg, die die Zielgruppe betrieblich ausbilden
Förderumfang:Bis zu 10.000 Euro
Antragstellung:über den Integrationsfachdienst

Ziel:

Das Landesprogramm "Ausbildung inklusiv" weitet die Förderung von Ausbildungsverhältnissen durch die Initiative Inklusion inhaltlich und zeitlich aus.
Es sollen betriebliche Ausbildungsverhältnisse für schwerbehinderte junge Menschen mit besonderem Förderbedarf geschaffen werden, die eine Grundlage für ein sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnis bilden. Gleichzeitig sollen Arbeitgeber von den Potenzialen und Fähigkeiten der Zielgruppe überzeugt werden.

Arbeitgeber in Baden-Württemberg, die die unten genannte Zielgruppe ausbilden, können

  • eine durchgehende Unterstützung durch die Integrationsfachdienste
  • eine Abgeltung der besonderen Betreuungsaufwendungen
  • bis zu 10.000 Euro über die gesetzliche Leistungen hinaus

erhalten.

Die Förderung erfolgt in gleichbleibenden monatlichen Förderraten in Höhe von bis zu 275,00 Euro, je nach den Umständen des Einzelfalls.

 

Zielgruppe:

Besonders betroffene schwerbehinderte Menschen nach § 72 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a bis e SGB IX, die wegen ihrer Behinderung einen besonderen Unterstützungsbedarf haben und deshalb

  • nur durch besondere Maßnahmen sowie durch die Förderung durch das Programm einen Ausbildungsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erreichen können und
  • auf die Unterstützung durch einen Integrationsfachdienst angewiesen sind.

Zur Förderung der Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis können auch Leistungen aus dem Förderprogramm "Arbeit inklusiv" zum Tragen kommen.

 

(Se 10/2012)

 
 

Tastaturkurzbefehle: